Checkliste Autokauf:
So findest du den passenden Wagen

Wie gehe ich den Autokauf an und worauf muss ich bei der Modellwahl achten? Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Fragen, die du dir bei der Suche nach einem neuen Wagen stellen solltest.

Nicht drängen lassen: Informiere dich über deine Wunschmodelle, bevor du zum Händler gehst. So kannst du nicht nur bares Geld sparen, sondern vermeidest auch einen Fehlkauf.

Nicht drängen lassen: Informiere dich über deine Wunschmodelle, bevor du zum Händler gehst. So kannst du nicht nur bares Geld sparen, sondern vermeidest auch einen Fehlkauf.

Wenn du mit dem Gedanken spielst, dir ein neues oder gebrauchtes Auto zuzulegen, solltest du ein paar Dinge beachten – möglichst schon, bevor du einen Verkäufer aufsuchst. Schau dabei zunächst weniger auf die Marke oder Lackfarbe als auf die Dinge, für die du das Auto brauchst, und vor allem die (laufenden) Kosten. Denn damit du das für dich passende Fahrzeug findest, musst du viele Aspekte berücksichtigen. Die wichtigsten führen wir dir hier auf:

Die Finanzen im Blick

Ein Autokauf ist immer auch eine emotionale Entscheidung. Dennoch solltest du dich dem Thema lieber rational nähern. Um das eigene Budget am Ende nicht zu überlasten, solltest du genau planen, wie du dein neues Auto bezahlen willst. Bedenke auch, dass nach dem Kauf weitere laufende Kosten wie Versicherung, Sprit, Inspektion, Vignette und Parkpickerl auf dich zukommen. Wenn du weißt, wie viel dein nächstes Auto in der Anschaffung und im Unterhalt kosten darf, bist du schon einen Schritt weiter.

Den realen Bedarf beachten

Wer sich einen Neuwagen kauft, steht momentan vor der Wahl: Benziner, Diesel, Elektro-Antrieb oder Hybrid? Entscheidend ist das Einsatzgebiet des Fahrzeugs. Daran kannst du ermitteln, welcher Antrieb am besten zu dir passt und wie du gegebenenfalls Steuern und Abgaben sparen kannst. Neben der Antriebsform, der Kilometerleistung und dem Verbrauch solltest du auch die Frage klären, welche Größe das Fahrzeug idealer Weise haben sollte. Transportierst du damit tägliche Einkäufe oder öfter auch sperrige Gegenstände? Brauchst du Platz für Kinder und eventuell auch einen Hund? Nutzt du es für Kundenbesuche oder kommt es in erster Linie in der Freizeit bei Ausflügen und Kurztrips zum Einsatz? Mit diesen Gedanken im Hinterkopf kommst du der Entscheidung – Kleinwagen, SUV, Kombi oder Limousine – schnell näher.

Muss es wirklich neu sein?

Neu, gebraucht oder Oldtimer? Der Fahrspaß hängt nicht unbedingt vom Alter des Autos ab.

Neu, gebraucht oder Oldtimer? Der Fahrspaß hängt nicht unbedingt vom Alter des Autos ab.

Ein Neuwagen bietet dir eine individuelle Ausstattung und die volle Garantie, ist jedoch auch die kostspieligste Variante. Außerdem solltest du den schnellen Wertverlust in den ersten Jahren bedenken. Ein Neuwagen macht also oft nur Sinn, wenn du ihn lange behalten willst oder wenn die eigenen Ansprüche an Umweltstandards oder Komfort nicht von gebrauchten Fahrzeugen gedeckt werden können. Worauf du bei der Suche nach einem passenden Gebrauchtwagen achten solltest, erfährst du in unseren „Zehn Tipps für den Gebrauchtwagenkauf“.

So gehst du den Kauf eines Neuwagens an

Wenn du schon weißt, dass dein nächster PKW ein Neuwagen werden soll, dann starte die Suche am besten online. Wähle die Modelle aus, die für dich in Frage kommen und vergleiche diese miteinander. Bei den Autoherstellern gibt es dazu spezielle Auto-Konfiguratoren. Wertvolle Tipps und auch ausführliche Tests sowie Langzeitversuche und Erfahrungsberichte findest du in der Fachpresse. Die Recherche im Internet wird dir Argumente für oder gegen dein Wunschmodell liefern, so dass du deine Entscheidung auf einer breiten Basis an Informationen treffen kannst.

Die Probefahrt entscheidet

Wie fühlt sich der Wagen an? Bei einer Probefahrt kannst du testen, ob Bedienbarkeit und Haptik zu dir passen.

Wie fühlt sich der Wagen an? Bei einer Probefahrt kannst du testen, ob Bedienbarkeit und Haptik zu dir passen.

Der Autokauf kann mitunter viel Zeit und Aufwand bedeuten. Vor deinem Autokauf solltest du jedoch die Probefahrt als entscheidenden Schritt keinesfalls auslassen. Nur so gewinnst du eigene Eindrücke zum Fahrverhalten oder der Bedienbarkeit und Haptik im Innenraum. Vertraue dabei deinem inneren Gefühl und Wohlbefinden. Außerdem erklären dir Händler gleich eventuelle Neuheiten oder geben dir weitere nützliche Tipps.

Wer feilscht, spart

Egal ob Gebraucht- oder Neuwagen, wer gut verhandeln kann und sich vorher über das Auto informiert hat, spart bares Geld. Auch beim Neuwagen ist in der Regel ein Spielraum für Rabatte da und es können Zusatzleistungen oder extra Zubehör als Rabatt ausgehandelt werden. Am Ende möchten die Händler natürlich Geld verdienen, deshalb lohnt es sich, mehrere Angebote einzuholen und miteinander zu vergleichen. Übrigens: Auf Fahrzeuge mit einer Tageszulassung gibt es meist einen ordentlichen Preisnachlass. Frag deinen Händler zudem nach Vorführwagen und Modellen, von denen es bald einen Nachfolger geben soll. Auch so kannst du noch mal richtig sparen. 

Wichtig: Die Zulassung und die richtigen Versicherungen

iframe width="480" height="270" src="https://www.youtube.com/embed/p2DvwSin6xI?feature=oembed&autoplay=1&rel=0" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen>

Ist der Kauf vollzogen, musst du das Fahrzeug bei der Zulassungsstelle deines Bezirks anmelden und dich um die passenden Versicherungen kümmern. Bei Wüstenrot kannst du die Zulassung auch online in nur vier Schritten auf Klickmal.at durchführen. Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Kfz-Haftpflicht. Um die Geldbörse im Falle eines Unfalls zu schonen, empfiehlt sich eine Teil- oder Vollkaskoversicherung. Welche Variante für dich die bessere ist, hängt vom Wert des Fahrzeuges sowie von deinen Bedürfnissen ab. Die Teilkasko bei Wüstenrot sichert dich zum Beispiel gegen Glasbruch, Wildunfälle, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung sowie gegen den Diebstahl des Autos ab. Die Vollkaskoversicherung zahlt darüber hinaus beispielsweise auch bei Schäden durch selbstverschuldete Unfälle. Fahranfänger und Rückkehrer können sich mit unserem Überblick kurz und bündig über die verschiedenen Möglichkeiten des Versicherungsschutzes informieren.