Felix Gottwald:
„Den Tag wieder als Geschenk erleben“

Warum Ziele setzen für das eigene Wohlbefinden wichtig ist, darüber sprach MEIN LEBEN mit dem Motivationscoach und ehemaligen Leistungssportler Felix Gottwald.

Der ehemalige Leistungssportler erhielt 18 Medaillen bei Großereignissen verliehen. Er weiß, wie man Menschen motiviert und gibt das als Coach weiter.

Der ehemalige Leistungssportler erhielt 18 Medaillen bei Großereignissen verliehen. Er weiß, wie man Menschen motiviert und gibt das als Coach weiter.

Felix Gottwald weiß, wie man seine Ziele erfolgreich verfolgt. Schließlich hat es der Ski-Athlet vom „Anti-Talent“ zu Österreichs erfolgreichstem Olympiasportler geschafft. 18 Medaillen bei Großereignissen, davon drei olympische Gold-, eine Silber- und drei Bronzemedaillen, belegen, dass sich die Experten am Skigymnasium irrten, als sie ihm sportlich wie schulisch jegliches Talent absprachen. Heute setzt der 43-Jährige als Speaker, Coach und Trainer wichtige Impulse in Sachen Motivation, Erfolg und mentale Stärke. Sich Ziele zu setzen, hält Gottwald dabei für zentral: „Grundsätzlich gilt: Wenn man nicht weiß, wohin man segeln will, ist der Wind immer ungünstig“, sagt der ehemalige Leistungssportler. „Die essenzielle Frage ist: Wofür stehe ich in der Frühe auf? Welchen Beitrag möchte ich leisten?“

Gefühle als Feedbackinstanz

Seine Ziele zu erkennen, ist aber nur der erste Schritt. Um diese auch zu verfolgen, müsse man zu einem Alltagsbewusstsein finden. „Ich erlebe immer wieder Menschen in meinen Trainings und Coachings, die haben eher die Idee: wieder einen Tag geschafft, statt diesen Tag als Geschenk zu erleben“, sagt Gottwald. Dabei gehe es gar nicht darum, was wir tun, als vielmehr, wie und warum wir etwas tun. Es gilt also, zu sich selbst zu finden und seinen Bedürfnissen nachzuspüren. Gottwald rät dazu, sich einmal am Tag wirklich mit sich selbst zu beschäftigen. Präsenz zu üben, den Körper wieder als Feedbackinstanz zu sehen und entsprechend zu pflegen. Das hält der Erfolgscoach für zentral, weiß aber auch: „Gedanken und Gefühle als Feedbackinstanz wahrzunehmen, ist Arbeit. Das ist wie Training. Da kann man nicht sagen, ich bin fertig damit.“

me1n LebensCheck: Zeit nehmen für sich und seine Ziele

Gerade im Alltag geht jedoch ausgerechnet diese Zeit für sich selbst, aber auch für Themen wie die eigene Vorsorge und Absicherung häufig unter. Bin ich wirklich lückenlos abgesichert? Wie viel Geld benötige ich im Alter, um nicht ein Stückchen Lebensqualität zu verlieren? Habe ich für meine Familie ausreichend vorgesorgt? Es ist wichtig, gelegentlich in sich hineinzuhören und sich darüber klarzuwerden, welche Ziele für einen selbst, die Familie und die gemeinsame Zukunft wichtig sind. Der me1n LebensCheck von Wüstenrot unterstützt dich dabei und hilft dir, unkompliziert herauszufinden, ob du deinen Bedürfnissen und deiner Lebenssituation entsprechend gut abgesichert bist und bestmöglich vorgesorgt hast.

Welche Rituale Felix Gottwald dabei helfen, auch beruflich und privat gelassener zu werden, und was Zeit für Stille mit innerer Hygiene zu tun hat, erklärt er im Interview.

iframe width="480" height="270" src="https://www.youtube.com/embed/G5c4hLDcSOQ?feature=oembed&autoplay=1&rel=0" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen>