Berufe mit Zukunftspotenzial:
Was macht ein Physician Assistant?

Als Schnittstelle zwischen Ärzten, Pflegepersonal und Patienten sorgen Physician Assistants für die dringend benötigte Entlastung im Gesundheitswesen.

Wichtig bei der Erstuntersuchung: mitfühlender Umgang mit Patienten und ein Blick für Details

Wichtig bei der Erstuntersuchung: mitfühlender Umgang mit Patienten und ein Blick für Details

Ein neuer Trendberuf in der Medizin ist der Physician Assistant. Übersetzt heißt Physician Assistant so viel wie Arztassistent, was nicht zu verwechseln ist mit einem Assistenzarzt. Der Assistenzarzt ist ein im Krankenhaus tätiger Arzt mit abgeschlossenem Medizinstudium. Physician Assistants (PAs) haben ein Bachelor-Studium und übernehmen als Arztassistenten medizinische und administrative Aufgaben. Sie bilden in Kliniken und Krankenhäusern eine Schnittstellenfunktion zwischen Patienten, Pflegepersonal und Ärzten. Sie unterstützen die Ärzte und sorgen für ein hohes Versorgungsniveau und mehr Zufriedenheit bei den Patienten. In Israel, den Niederlanden oder den USA gibt es den medizinischen Assistenzberuf PA bereits seit Jahrzehnten.

Was macht ein Physician Assistant?

Arztassistenten gehören in Kliniken, Krankenhäusern oder Praxen zum Team.

Arztassistenten gehören in Kliniken, Krankenhäusern oder Praxen zum Team.

Als Physician Assistant übernimmst du vielfältige und anspruchsvolle Aufgaben und gehörst in Kliniken, Krankenhäusern oder Praxen fest zum Versorgungsteam: Du arbeitest bei der Behandlung von Patienten professionell und zuverlässig neben Medizinern und Pflegepersonal mit. Obwohl du als Physician Assistant viel Verantwortung trägst, hast du keine Entscheidungsbefugnis. Medizinische Entscheidungen werden ausschließlich von Medizinern getroffen.

Deine Aufgaben auf einen Blick

Notfallbehandlung: Intubierung eines Covid-Patienten

Notfallbehandlung: Intubierung eines Covid-Patienten

  • Anamnese (Erstuntersuchung)
  • Erstellung von Diagnose und Therapieplan
  • Durchführung von komplexen Untersuchungen, etwa Ultraschalluntersuchungen
  • Durchführung von medizinisch-technischen Tätigkeiten, wie etwa das Legen intravenöser Zugänge
  • Ausführung von Therapieplänen
  • Mitwirkung bei operativen Eingriffen
  • Mitwirkung bei Notfallbehandlungen
  • Informationsweitergabe und Kommunikation, etwa das Verfassen von Arztbriefen
  • Teamkoordination und Prozessmanagement
  • Dokumentation
Der Arztassistent führt Ultraschalluntersuchungen durch.

Der Arztassistent führt Ultraschalluntersuchungen durch.

Was sind die wichtigsten Soft Skills eines Physician Assistant?

Egal in welchem Bereich du als PA arbeitest, solltest du diese Eigenschaften mitbringen:

  • Demütig sein: Sei bescheiden genug, um deine Grenzen zu kennen und zu wissen, wann du einen Arzt zu Rate ziehen musst.
  • Gut mit Stress umgehen: Ähnlich wie bei vielen anderen Jobs im medizinischen Bereich gehört Stress zu deinem Alltag. Du solltest in der Lage sein, schnelle Entscheidungen zu treffen und verschiedene Dinge gleichzeitig im Blick zu behalten (Multitasking).
  • Blick für Details haben: Um Patienten diagnostizieren und behandeln zu können, muss ein Arztassistent auch Kleinigkeiten beachten.
  • Mitfühlend und fürsorglich sein: Sich um Patienten zu kümmern und deren Interesse im Auge zu behalten, erfordert eine echte Leidenschaft, Menschen zu helfen.

Wie wirst du Physician Assistant?

Den PA-Abschluss erhältst du mit einem Bachelor-Studiengang, der zum Beispiel an sieben Hochschulen in Deutschland angeboten wird. Die meisten sind privat und nehmen Studiengebühren. Oft übernehmen jedoch die Arbeitgeber die Studiengebühren für die Studierenden. In Österreich gibt es keinen entsprechenden Studiengang. Bisher ist der Physician Assistant in Deutschland und Österreich eine Zusatzqualifikation ohne eigenes Berufsgesetz, wie es in anderen medizinischen Berufen üblich ist.

Das PA-Studium richtet sich an Interessenten mit abgeschlossener dreijähriger Berufsausbildung im Bereich Gesundheit und Pflege und wird auch berufsbegleitend angeboten. Ein Wechsel mit dem PA-Bachelor-Abschluss ins Medizinstudium ist nicht möglich. Die Regelstudienzeit für den PA beträgt drei Jahre. Laut dem Gehaltsportal Gehalt.de lag der Verdienst als Physician Assistant im Jahr 2019 in Deutschland bei rund 55.500 Euro brutto jährlich.

Weitere Informationen erhältst du auch beim Berufsverband der ArztassistentInnen Österreich.