Heizkörper individuell mit dem Smartphone steuern

Schon bald muss die Heizung wieder einsatzbereit sein. Um dann nicht wieder mehrmals täglich Ventile auf- und zudrehen zu müssen, lohnen sich smarte Heizkörper-Thermostate wie die von Netatmo.

Das Heizkörper-Thermostat für Zentralheizungen kann überall in der Wohnung befestigt werden.
© Netatmo

Das Heizkörper-Thermostat für Zentralheizungen kann überall in der Wohnung befestigt werden.

Für das smarte Zuhause hat Netatmo eine Lösung gefunden. Die von dem französischen Designer Philippe Starck entworfenen Thermostate können entweder mit einer Zentralheizung verbunden oder aber direkt am Heizkörper angeschlossen werden. Das hat gleich mehrere Vorteile: Zum einen können Heizprofile über das Smartphone konfiguriert werden. Beispielsweise von 17 Uhr bis 23 Uhr soll es 21ºC im Wohnzimmer haben, zwischen 23 Uhr und 17 Uhr aber nur 18ºC. Auch in anderen Wohnräumen ist das möglich. Außerdem erkennen die smarten Ventile an einer plötzlich fallenden Temperatur ein offenes Fenster und stellen das Heizen ein. Die Heizpläne und spontanes Lüften schließen sich also nicht gegenseitig aus.

Zwar kann die Temperatur wie gewohnt am Heizkörper reguliert werden, die eigentliche Steuerung erfolgt aber über das Smartphone – per App oder Sprache.
© Netatmo

Zwar kann die Temperatur wie gewohnt am Heizkörper reguliert werden, die eigentliche Steuerung erfolgt aber über das Smartphone – per App oder Sprache.

Der dritte Vorteil der smarten Thermostate ist das Heizen bei Anwesenheit. Da die Thermostate mit dem Smarpthone verknüpft sind, „wissen“ sie, wann die Bewohner zu Hause sind. Durch einen einzustellenden Radius kann den Ventilen oder der Heizungssteuerung zudem vermittelt werden, wenn der oder die Bewohner auf dem Weg nach Hause sind, dreht sich die Heizung auch automatisch auf bevor man die Wohnung betritt – gerade im Winter ein unschlagbarer Vorteil. Neben dem Wohlbefinden verpspricht Netatmo aber auch einen positiven Effekt auf den Geldbeutel: Bis zu 37 Prozent Heizkosten sollen die smartenThermostate einsparen.

Die smarten Heizkörperthermostate sind dank beiliegenden Adaptern mit fast jedem Heizkkörper kompatibel.
© Netatmo

Die smarten Heizkörperthermostate sind dank beiliegenden Adaptern mit fast jedem Heizkkörper kompatibel.

Die Thermostate, die auch per Siri oder Amazon Alexa gesteuert werden können, sind direkt über netatmo.com sowie im Einzelhandel erhältlich. Das Thermostat für Zentralheizungen gibt es bereits jetzt für 179 Euro. Das Starter-Kit mit Zentrale und zwei Thermostaten kostet 179 Euro, jedes weitere Thermostat ist für 79 Euro erhältlich.

iframe width="480" height="270" src="https://www.youtube.com/embed/Nn5sBvfIm2k?feature=oembed&autoplay=1&rel=0" frameborder="0" gesture="media" allow="encrypted-media" allowfullscreen>

Komfortabel und sparsam: Smarte Heizkörper-Thermostate haben mehrere Vorteile.

​ ​