Checkliste Grundstückskauf:
Daran musst du denken

Du möchtest den Traum vom eigenen Haus verwirklichen? Die Wahl des richtigen Grundstückes entscheidet mit darüber, ob du beim Bau im vorgesehenen Kostenrahmen bleibst und vor allem ob du an diesem Ort glücklich wirst. Eine Checkliste für den optimalen Bauplatz.

Erster Schritt: Prioritäten bei der Lage festlegen

Erster Schritt: Prioritäten bei der Lage festlegen

Lage festlegen

 

Bevor du mit der Suche beginnst, solltest du entscheiden, was dir bei der Lage deines künftigen Zuhauses am wichtigsten ist: Stadt oder Land? Wie weit soll es zum Arbeitsplatz, zu einer guten Schule für deine Kinder, zum Arzt oder Krankenhaus sein? Wie wichtig ist dir die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten? Erstelle eine Prioritätenliste, anhand derer du mit der Suche beginnen kannst.

Gefahrenzonen meiden

 
Links: Hochwasser in Hochburg-Ach, rechts: lawinenschutz in den Alpen

Links: Hochwasser in Hochburg-Ach, rechts: lawinenschutz in den Alpen

Gefahrenzonen sind Gebiete, die vor allem durch Wildbäche, Überschwemmung, Hangrutschung, Lawinen oder Felsstürze gefährdet sind. In roten Gefahrenzonen bestehen in der Regel Bauverbote, in gelben ist das Bauen unter Einhaltung gewisser Auflagen möglich. Gefahrenzonen sind im Flächenwidmungsplan ausgewiesen. Einen ersten Überblick über Gefahren durch Naturgewalten kannst du dir online verschaffen.

Pläne einsehen

 

[image src="6275" style_name="" align="" columns="1" href=""]

Der Flächenwidmungsplan liefert dir wichtige Informationen zu einem Grundstück – zum Beispiel, ob du dort überhaupt und wie du bauen darfst. Im zuständigen Gemeindeamt kannst du Einsicht in die Flächenwidmungs- und Bebauungspläne nehmen. Hier erfährst du auch, welche Baumaßnahmen in der unmittelbaren Umgebung geplant sind. Sicher möchtest du künftig nicht neben einem Schweinemastbetrieb wohnen.

Grundbuchauszug anfordern

 

Im Grundbuch steht, ob das Grundstück mit Hypotheken belastet ist oder ob Nachbarn Wegerechte auf dem Grund haben. Den Grundbuchauszug bekommst du im Bezirksgericht. Du kannst ihn auch online abfragen.

Altlasten ausschließen

 

Wirf auf dem Gemeindeamt auch einen Blick ins Altlastenverzeichnis, ob dein Baugrund dort erwähnt ist. Wenn sich auf deinem Baugrund früher zum Beispiel eine Tankstelle oder eine Müllkippe befunden hat, besteht die Gefahr, dass der Boden mit Schadstoffen belastet ist. Wenn du sichergehen willst, dass dein Baugrund einwandfrei ist, lass ein Bodengutachten von einem Sachverständigen erstellen.

Bodenbeschaffenheit prüfen

 
Ein Bodengutachten schützt vor unerfreulichen Überraschungen,

Ein Bodengutachten schützt vor unerfreulichen Überraschungen,

Ein Bodengutachten schützt dich auch vor weiteren bösen Überraschungen, denn ungünstige Bodenbeschaffenheiten können erhebliche Kosten bedeuten. Hoher Grundwasserstand, Moorreste im Untergrund, Flugsand oder Aufschüttungen aus früherer Zeit erfordern zusätzliche bauliche Maßnahmen zur Stabilisierung oder Abdichtung des Gebäudes. Auch bei der zuständigen Bau- oder Wasserrechtsbehörde sowie online kannst du Auskunft über den Grundwasserspiegel erhalten.

Neigung des Grundstückes berücksichtigen

 

Wie hoch die Baukosten ausfallen werden, hängt unter anderem auch von der Neigung des Baugrundes ab: Ist er eben oder schräg? Hanglagen sind zwar oft attraktiv, bringen aber zusätzliche Kosten mit sich. Eventuell müssen Rampen, Stützmauern und Stiegenanlagen gebaut werden.

Infrastruktur beachten

 

Ist das Grundstück voll aufgeschlossen? Verfügt es also bereits über einen Anschluss an das Telefon-, Strom-, Kanal- und Gasnetz und hat es eine Zufahrt? Falls nicht, musst du die Kosten für die notwendigen Aufschließungsmaßnahmen einkalkulieren. Aber auch bei voll aufgeschlossenen Grundstücken kann es vorkommen, dass Anschlüsse nur bis zur Grundstücksgrenze reichen.

 

Wir wünschen viel Glück und Erfolg mit der Wahl deines Baugrundstückes und würden uns freuen, wenn dir unsere Checkliste helfen kann. Sie enthält die Punkte, die uns am wichtigsten erscheinen. Im Einzelfall können auch noch weitere Kriterien eine Rolle spielen.