Unter Strom:
Die zehn coolsten Elektroautos

Sie sind visionär, nachhaltig und auch noch chic. Ob BMW i3, Tesla S oder Renault Zoe. Diese Elektroautos haben es in sich.

Der Markt für Elektroautos wächst. Zum Glück! Die Auswahl fällt dem Käufer dadurch immer schwerer. Doch keine Sorge, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wir stellen unsere Favoriten vor – und einige Geheimtipps, die es erst demnächst geben wird.

In nur einer Stunde ist der Renault Zoe aufgeladen.
© Renault Deutschland AG

In nur einer Stunde ist der Renault Zoe aufgeladen.

1. Renault Zoe

Die große Stärke ist sein flexibles Wechselstrom-Ladesystem. Der Renault Zoe braucht an der Wallbox in der Garage nur eine Stunde zum Aufladen. Eine neue Z.E. 40 Batterie hat die Reichweite auf bis zu 400 Kilometer verlängert. Top!

2. BMW i3

Dieser BMW hat den Absatz von Elektroautos auf vielen Märkten gesteigert. Er wurde von vorneherein als reines Elektroauto konzipiert. Dank einer vergrößerten Batterie sind Reichweiten von bis zu 300 Kilometern möglich. Beworben wird der BMW i3 mit einem Vertrag von Naturstrom. Der ist aber kein Muss.

3. Tesla Model S 

Mit seinem stattlichen Preis ist der Tesla Model S die Limousine unter den Elektroautos. Je nach Ausstattung beträgt die Reichweite aber von 200 bis zu 500 Kilometer. Absolute Oberklasse.

Bei den Verkaufszahlen der Elektroautos konnte sich Nissan an die Spitze setzen.
© Nissan Center Europe GmbH

Bei den Verkaufszahlen der Elektroautos konnte sich Nissan an die Spitze setzen.

4. Nissan Leaf

Familientauglich, komfortabel und benutzerfreundlich. Der Japaner Nissan Leaf ist bisher der weltweite Verkaufsrekordhalter bei Elektroautos. Sein Chademo-Stecker ist als Pufferspeicher für erneuerbare Energien geeignet. Die Batterie liefert genug Strom für rund 200 Kilometer Fahrt.

5. Kia Soul EV

Das Modell Kia Sould EV kommt mit seinem speziellen Look eckig aber cool daher. Als Stromspeicher werden Lithium-Ionen-Polymerzellen genutzt, die über eine Speicherkapazität von 27 kWh verfügen. Die Reichweite beträgt knapp 200 Kilometer.

6. Mitsubishi Outlander PHEV 

Der bisher weltweit erfolgreichste Elektro-SUV ist der Mitsubishi Outlander PHEV. Die Geländelimousine wird wahlweise elektrisch oder mit Benzinmotor betrieben, PHEV bedeutet „plug-in hybrid electric vehicle“. Der Computer rechnet aus, wann welcher Betrieb für den Verbrauch am sinnvollsten ist.

7. Volkswagen e-Golf

Ein wirklich gutes Elektroauto und gleichzeitig bleibt der e-Golf optisch ganz Golf. Das von VW selbst entwickelte Lithium-Ionen-Paket soll eine Reichweite bis zu 190 Kilometer garantieren. Geladen werden kann daheim am 230 V-Netz in 13 Stunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 140km/h.

Der Audi A3 e-tron kombiniert die Vorteile des Elektroantriebs mit denen eines Verbrennungsmotors.
© Audi AG

Der Audi A3 e-tron kombiniert die Vorteile des Elektroantriebs mit denen eines Verbrennungsmotors.

8. Audi A3 e-tron

Eine Mischung aus Limousine und Kombi. Der Audi A3 e-tron ist ein Plug-in-Hybridfahrzeug mit einer Kombination aus Benzin- und Elektroantrieb. Er soll die Stärken eines Elektroantriebs mit denen eines Verbrennungsmotors verbinden. Am besten geeignet für Fahrer, die oft kurze Strecken fahren und nur ab und zu auf der Langstrecke unterwegs sind.

9. Opel Ampera-e

Zum Schluss noch ein Blick in die nahe Zukunft: Der neue Opel Ampera-e will ohne Ladestopp die 500 km-Marke überbieten. Das neue Elektroauto aus Rüsselsheim bekam dafür bereits den Preis „Ecobest 2016“. Verfügbar ist das gute Stück voraussichtlich ab April 2017.

Solarzellen, lebendes Moos und lizenzfreie Ersatzteile: Der Sion könnte die Zukunft der Elektromobilität sein.
© Sono Motors GmbH

Solarzellen, lebendes Moos und lizenzfreie Ersatzteile: Der Sion könnte die Zukunft der Elektromobilität sein.

10. Solarauto Sion

Wer noch ein bisschen Geduld hat, wird Staunen: Das Elektroauto Sion der Firma Sono Motors wartet mit einem ganz besonderen Konzept auf. Statt Lack ist es mit Solarzellen umhüllt, die es immerzu aufladen. Als Lüftungssystem dient lebendes Moos. Zudem sind seine Ersatzteile lizenzfrei nachbaubar. So klingt Zukunft! Erhältlich ist es voraussichtlich ab 2018.