Sommerurlaub 2020:
Sparsam und doch komfortabel reisen

Du willst auch diesen Sommer deinen Urlaub genießen, obwohl du vielleicht nicht in die Ferne reisen kannst? Hier sind ein paar Vorschläge, wie du schön urlauben und gleichzeitig ein bisschen auf das Geldtascherl schauen kannst.

Abendessen mit Bergpanorama

Abendessen mit Bergpanorama

Der Sommer naht und die Reiselust steigt. Neben den Reisebeschränkungen wegen Corona sind viele Menschen auch finanziell von den Corona-Maßnahmen betroffen. Zum Glück gibt es Möglichkeiten, wie du deinen Sommerurlaub günstig und trotzdem komfortabel gestalten kannst.

Günstige Anreise: Alternativen zum Fliegen

Der Flugverkehr ist immer noch stark eingeschränkt und es bleibt unklar, in welche Länder man im Sommer bereits fliegen kann. Wenn du andere Verkehrsmittel wählst, machst du dich von diesen Unsicherheiten unabhängig.

  • Unterwegs mit dem Auto: Ob raus in die Natur oder auf dem Städtetrip – mit dem Auto bist du nicht nur flexibler, sondern als kleine Gruppe auch günstiger unterwegs als mit dem Flugzeug, zumal die Benzinpreise derzeit besonders niedrig sind. Darüber hinaus sparst du dir lange Fußwege mit schweren Koffern sowie Getränke- und Kaffeepausen in überteuerten Cafés unterwegs – denn Getränke und Snacks kannst du im Wagen einfach selbst mitnehmen. Für mehr Bewegung in der Natur kannst du auch dein Fahrrad am Heck oder auf dem Dach befestigen und mitnehmen. Wenn du kein eigenes Auto besitzt, kannst du auf der Plattform billiger-mietwagen schon ab 17 Euro am Tag eines mieten. Für beliebte Strecken kannst du auch bei blablacar eine günstige Mitfahrgelegenheit finden. 
    Auch der Hund darf mit: Verreisen mit dem Auto

    Auch der Hund darf mit: Verreisen mit dem Auto

  • Unterwegs mit dem Camper: Ein Camper ist ideal, wenn du mehrere Reiseziele ansteuern willst. So sparst du dir das Geld für die Unterkunft und musst nicht den Koffer ständig wieder neu packen. Eine breite Auswahl an Wohnwagen und Wohnmobilen findest du auf dem Portal Campanda. Noch günstiger ist die Plattform Paulcamper, bei der Privatbesitzer nach dem Prinzip von Airbnb ihre Campingfahrzeuge an Urlauber vermieten. Ein Camper mit eigener Küche ermöglich dir ein Frühstück mitten in der Natur und mit Blick in die Landschaft – ein Traum!
     
  • Unterwegs mit der Bahn: Hast du schon alle Landeshauptstädte gesehen? Besonders für Städtereisen im Inland eignet sich Bahnfahren perfekt. Mit der ÖBB bist du schnell, umweltfreundlich und komfortabel unterwegs und wenn du rechtzeitig buchst, kannst du jetzt noch tolle Sparangebote für den Sommer ergattern. Mit der Sparschiene fährst du beispielsweise für nur 19,90 Euro von Wien nach Salzburg. Auch für Auslandsreisen zu den Nachbarn nach Deutschland, Tschechien, Ungarn oder in die Schweiz eignet sich Bahnfahren sehr gut. Angenehm und meist sehr günstig (ab 29 Euro zum Beispiel nach Rom) fährst du mit dem Nachtzug, obendrein sparst du eine Übernachtung. Wer unter sich bleiben will, kann auch ein eigenes Schlafwagen-Abteil im ÖBB Nightjet buchen.
    Zeit für Instagram: Bahnfahrt

    Zeit für Instagram: Bahnfahrt

  • Unterwegs mit dem Fahrrad: Noch günstiger und traumhaft nah an der Natur bist du mit dem Fahrrad. Besonders bei kurzen Wochenendtrips in die Umgebung ist das Fahrrad das perfekte Verkehrsmittel. Wer Bewegung an der Natur liebt und sich gern sportlich betätigt, wird auch längere Fahrradreisen sehr genießen. Mit zwei wasserdichten Gepäcktaschen, die am Gepäckträger befestigt werden und gegebenenfalls noch zwei kleinere Taschen am Vorderrad, könnt ihr alles Nötige transportieren. Für größtmögliche Flexibilität lohnt es sich, eigenes Camping-Equipment wie Schlafsack und Zelt mitzunehmen. Wenn du deinen Fahrradurlaub mit anderen Verkehrsmitteln wie Bahn, Auto oder Camper kombinierst, hast du bei der Reise mehr Komfort. Bei einigen Radreiseveranstaltern kannst du auch Gepäcktransport dazubuchen. Eine Übersicht der schönsten Radtouren in Österreich mit Unterkunftstipps auf der Strecke findest du auf Radtouren.at. Wenn du einen Fahrradurlaub planst, solltest du ein wenig mit der Technik deines Rades vertraut sein und ein Werkzeugset mitnehmen, damit du auf der Tour die notwendigsten Reparaturen selbst durchführen kannst. Zumindest einen Patschen solltest du picken können. Am besten, du übst das vor der Abfahrt daheim. Hast du einen Ersatzschlauch dabei, kannst du unterwegs erst einmal den einsetzen.
    Gut ausgerüstete Mountain-Biker

    Gut ausgerüstete Mountain-Biker

  • Unterwegs zu Fuß: Du liebst die Berge und lange Wanderungen, wo du stundenlang keiner Menschenseele begegnest? Dann ist heuer vielleicht der richtige Zeitpunkt für einen Wanderurlaub! Für komfortables Wandern ohne Gepäck ist eine schöne Ferienunterkunft in der Natur als Ausgangspunkt ideal. Alternativ gibt es auch organisierte Wandertouren, die das Gepäck von Ort zu Ort transportieren – etwa bei eurohike.at oder alpenstieg.com. Bei Eselreich schleppen Esel das Gepäck – und leisten dir Gesellschaft. Entdecke hier die schönsten Wanderregionen Österreichs - oder recherchiere, welche idyllischen Wanderrouten beispielsweise Deutschland oder die Schweiz so bieten hat.
    Wandertour in den Dolomiten

    Wandertour in den Dolomiten

Ferienhaus oder Luxus-Camping?

Platz für die ganze Familie: Ferienhaus

Platz für die ganze Familie: Ferienhaus

Günstige Übernachtungsmöglichkeiten in der Hochsaison zu finden ist nicht immer leicht. Wenn du als Gruppe oder mit der Familie reist, lohnt sich preislich fast immer eine Ferienwohnung. Eine tolle Auswahl gibt es auf den Plattformen Airbnb,Fewo-direkt oder Homeaway. Ob ein Ferienhaus in einem Bergdorf, ein Holzhaus am See oder eine luxuriöse Loftwohnung in der Innenstadt von Wien – in allen Komfortstufen gibt es Schnäppchen zu ergattern. Du willst ganz und gar in der Natur sein, ohne dabei auf Komfort zu verzichten? Probier doch mal „Glamping“ aus! Auf Glamping.info findest du viele Unterkünfte, die Glamour und Camping im Grünen miteinander verbinden. 

Selbstverpflegung: flexibel und abwechslungsreich! 

Du hast eine Ferienunterkunft mit geräumiger Küche? Warum dann nicht ab und an mal selber kochen! Mit einer guten Flasche Wein, schöner Musik und ohne Zeitdruck kann das manchmal viel entspannter sein, als in einem vollen Speisesaal auf sein Essen zu warten – und viel kostengünstiger! Nutze die Möglichkeit, in deiner Urlaubsküche regionale Spezialitäten auszuprobieren.

Wenn du nicht immer selbst kochen möchtest, frage die Einheimischen an deinem Urlaubsort nach ihrem Lieblingsrestaurant in der Nähe oder probiere selbst das kleine Restaurant in der Seitenstraße aus – und nicht die Touristenfalle vor der Sehenswürdigkeit. Verzichte auf das zubuchbare und oft öde Hotelfrühstück in deiner Ferienunterkunft. Du kannst es günstig ersetzen durch eine Handvoll frischer Früchte oder ein paar lokale Spezialitäten vom Bäcker. 

Noch ein paar letzte Spartipps

Ungezwungen: Picknick statt Restaurant

Ungezwungen: Picknick statt Restaurant

  • Abseits der Touristenpfade: Wer sich von den bekannten Destinationen und Sehenswürdigkeiten fernhält, kann nicht nur Geld sparen, sondern auch viel Neues entdecken. Warst du beispielsweise schon mal beim Gollinger Wasserfall? Der 75 Meter hohe Wasserfall ist ein imposantes Naturspektakel im Tennengau, den man bei einer kurzen Wanderung hautnah erleben kann. Den schönsten Ausblick auf das Naturspektakel hat man von der Regenbogenbrücke aus – sanfte Dusche inklusive. Mehr Geheimtipps in Österreich findet ihr hier
  • Hippe Bars oder beliebte Lokale: Anstatt am Abend in einer teuren Bar oder im Restaurant zu sitzen, kannst du einen lauen Sommerabend auch wunderbar draußen auf einer Decke genießen. Am besten mit einer guten Flasche Wein, zwei Gläsern und ein paar lokalen Spezialitäten vom Markt. 
  • Prioritäten setzen: Wenn du im Urlaub Geld sparen möchtest, ohne auf Komfort zu verzichten, dann hilft es dir, wenn du Prioritäten setzt. Was brauchst du, um dich wirklich erholen zu können und was ist dir weniger wichtig? Übertreiben es nicht mit dem Spare, denn schließlich willst du