Schnee, Eis und Glätte:
Kältetipps für Autofahrer

Bei Eis und Schnee müssen Autofahrer auf viele Besonderheiten und Pflichten achten. Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir hier zusammengefasst.

Auch das Autodach muss frei sein, sonst drohen Strafen von bis zu 5.000 Euro.

Auch das Autodach muss frei sein, sonst drohen Strafen von bis zu 5.000 Euro.

Wie befreie ich mein Auto vom Schnee?

Am einfachsten geht’s mit einem Besen. Wische dabei immer von oben nach unten. Nur auf der Windschutzscheibe solltest du den Schnee nach links und rechts wegschieben, da du sonst die Scheibenwischer einpackst. Wichtig: Befreie nicht nur Scheiben, Scheinwerfer und Nummernschilder, sondern auch das Dach.

Wie kratze ich Eis von der Scheibe?

Zugefrorene Scheiben auf keinen Fall mit heißem Wasser enteisen. Durch die extremen Temperaturunterschiede können die Scheiben springen. Ein guter Eiskratzer hat eine Sägezahnkante für dicke und eine glatte Schabekante für dünne Eisschichten. Gegen besonders dickes Eis hilft Enteiser. Wichtig: Die ganze Scheibe reinigen! Wer nur ein „Guckloch“ freikratzt, riskiert eine Strafe und den Versicherungsschutz.

Wie überprüfe ich die Winterreifen?

Winterreifen, die du am Aufdruck „M+S“ „M.S.“ oder „M&S“ erkennst, sollten über die gesamte Breite min- destens vier Millimeter Profiltiefe haben. Für einen schnellen Check steckst du eine Euromünze ins Pro- fil: Verschwindet der goldene Rand, ist alles in Ordnung. Wichtig: Prüfe außerdem alle zwei Wochen den Luftdruck.

Pflicht: Von November bis April muss man Schneeketten im Auto dabei haben.

Pflicht: Von November bis April muss man Schneeketten im Auto dabei haben.

Wann muss ich Schneeketten aufziehen?

Schneeketten im Kofferraum sind vom 1. November bis 15. April Pflicht. Aufziehen musst du diese aber erst, wenn örtlich eine Schneekettenpflicht ausgerufen wird oder ein Schild ausdrücklich auf Schneekettenpflicht hinweist.

Was tue ich, wenn das Auto nicht anspringt?

Niedrige Temperaturen und erhöhter Stromverbrauch setzen der Autobatterie im Winter zu. Wenn sie plötzlich leer ist, brauchst du ein Starthilfekabel, eine spezielle Powerbank oder ein Ladegerät für die Steckdose, um den Motor in Gang zu bringen. Sobald du fährst, lädt sich der Akku wieder auf.

Soll ich den Motor warmlaufen lassen?

Nein! Das Warmlaufen lassen ist verboten. Auch benötigt der Motor im Stand deutlich länger, um die Betriebstemperatur zu erreichen und verbraucht unnötig Kraftstoff. Zylinder und Kolben verschleißen schneller und nicht verbrannter Kraftstoff fließt in die Ölwanne. Das verschlechtert die Schmierung.

Hilft warme Luft gegen beschlagene Scheiben?

Im Haus oder der Wohnung ja, im Auto nein. Kalte Luft bindet die Flüssigkeitstropfen von der Scheibe besser. Sehr warme Luft ist beim Anfahren sogar gefährlich, da die kalte Windschutzscheibe starken Temperaturschwankungen ausgesetzt ist und reißen kann.

Wie fahre ich bei Glätte an?

Am besten im zweiten Gang. Durch untertouriges Fahren haben deine Reifen einen besseren Grip und du kommst auf glatten Straßen leichter voran. An einem steilen Hang, der vielleicht noch vereist ist, helfen die Schneeketten.

Wie bremse ich richtig?

Anders als im Sommer vor allem behutsam. Kommt der Wagen auf glatter Fahrbahn dennoch ins Rutschen, bremst du staccato: Bremse leicht drücken, loslassen, wieder drücken und so weiter. Gut vorbereiten kannst du dich am besten mit einem Bremstest auf freier Strecke. So bekommst du ein gutes Gefühl für die Bremseigenschaft deines Autos.