Die schönsten Wanderwege in Österreich

Egal ob mit oder ohne Kinder, für Geübte oder Einsteiger: Bei unserer Auswahl ist für jeden was dabei! Entdecke in kurzen Touren herrliche Berglandschaften in nur wenigen Stunden! Oder willst du mehr? Dann ziehe auf einer der vorgestellten Mehrtages-Touren durch die Alpen!

Unsere Auswahl ist natürlich höchst subjektiv und vermutlich unvollständig[1]. Und auch wenn manche Wanderungen vermeintlich leicht erscheinen: Sei immer vorsichtig, wenn du unterwegs bist und beachte Sicherheitstipps, denn die Gefahren in den Bergen solltest du nie unterschätzen!

Nr. 1: Perfektes Alpenpanorama: die Gosauseen

Du willst das perfekte Bergmotiv? Dann bist du bei den Gosauseen richtig! Ein glasklarer See, sattes Grün der herrlichen Wälder am Uferrand und in der Distanz türmt sich das Dachsteinmassiv auf. Schöner geht es kaum – besonders, wenn sich der Dachstein im See spiegelt. Für dich als Wanderer ergeben sich mehrere Optionen rund um die herrliche Szenerie: Für Familien mit Kindern und Einsteiger eignet sich eine sehr leichte und größtenteils flach verlaufende Wanderung (fast schon eher ein Spaziergang) vom Vorderen Gosausee (Parkplatz!) zum Hinteren Gosausee. Am Fuße des Dachsteins kann man dann dort in der urigen Hohen Holzmeister Alm kurz pausieren.

Gosausee inklusive Dachstein - eines der populärsten Fotomotive des Landes

Gosausee inklusive Dachstein - eines der populärsten Fotomotive des Landes

Doch auch für Ambitioniertere gibt das Gebiet viel her: Beliebt bei Bergsteigern sind beispielsweise die Gosaukammrunde oder die Besteigung des Dachsteins über die Adamekhütte.

Nr. 2: Von gemütlich bis hochalpin: Der Karnische Höhenweg

Der „Weg Nr. 403“ ist grundsätzlich in 2 Teile geteilt: Von Sillian bis Kötschach-Mauthen ist der Karnische Höhenweg hochalpin mit teils schwierigen Passagen – daher sollten sich nur Geübte auf diese Strecke wagen. In weiterer Folge bis Thörl-Maglern verliert der Weg etwas seinen alpinen Charakter, Abstecher zu herausfordernderen Gipfeln sind aber auch hier möglich. Die Hütten sind am gesamten Weg hervorragend ausgestattet, daher eignet sich der Karnische Höhenweg prächtig für Neueinsteiger auf dem Gebiet der Mehrtages-Touren mit Hütten-Übernachtungen.

Entlang des Weges stechen einige Highlights besonders hervor: Da wäre beispielsweise der Wolayersee – vielfach wird dieser Ort als „Die Perle der Alpen“ tituliert. Oder die Blicke in die Dolomiten und in Richtung Großglockner – ein Traum für Fans von Bergpanoramen.

Wolayersee und Hütte bei Sonnenschein mit aufziehendem Nebel

Wolayersee und Hütte bei Sonnenschein mit aufziehendem Nebel

Auch historisch ist der Weg bedeutsam: Die Pfade haben ihren Ursprung in der Zeit des ersten Weltkriegs und wurden als Versorgungswege im Zuge des Gebirgskriegs in den Karnischen Alpen angelegt. So säumen auch heute noch verfallene Stellungen den Weg, auf dem man regelmäßig zwischen Italien und Österreich wandert. Die heute vielfach verwendete Bezeichnung als „Friedensweg" bzw. „Via della pace" ist aufgrund der grenzüberschreitenden, engen Verbindung der Region nur allzu passend.

Nr. 3: Salzburger Almenweg

Rund 120 Almhütten begleiten Wanderer und Bergsteiger auf insgesamt 350 Kilometern – hier ist für jeden etwas dabei: Der Salzburger Almenweg ist nicht nur wunderschön, sondern vielseitig wie sonst kaum ein Fernwanderweg. Zahlreiche Infos und alle 31 Etappen, die natürlich nicht in einem durchgegangen werden müssen, finden sich auf der Website des Almenwegs: https://www.salzburger-almenweg.at/de. Für alle, die sich vorab ein Bild machen wollen, gibt es einen schönen Image-Film im Web.

Nr. 4: Alpaka-Wandertour im Naturpark Hohe Wand

Ein absolutes Muss, wenn du dich zu den Tierliebhabern zählst: Alpaka-Wanderungen im Naturpark Hohe Wand! Insgesamt sechs Lamas bzw. Alpakas stehen dir für eine ausgiebige Wandertour zur Verfügung – und Sultan, Löwenherz & Co lassen bei jedem Besucher die Augen strahlen vor Freude. Der Naturpark bietet für dich verschiedene Optionen an mit den zutraulichen Tieren.

Nicht nur süß, sondern auch tolle Wanderbegleiter

Nicht nur süß, sondern auch tolle Wanderbegleiter

Wenn du noch keine der aktuell boomenden Tierwanderungen hinter dir hast, solltest du das schnell nachholen, denn eine kleine Runde mit den Vierbeinern ist nicht nur ein lässiger Abstecher in die Natur – die Anwesenheit der Tiere wirkt wirklich beruhigend und du kannst noch leichter die Seele baumeln lassen.

Nr. 5: Gaisberg-Rundwanderweg – nur um kurz der Stadt zu entfliehen

Du kennst doch sicher die Stadt Salzburg. Das ist zweifelsfrei ein schönes Fleckerl – doch manchmal muss man auch aus den schönsten Städten raus in die Natur. Dann lohnt sich ein Ausflug auf den Hausberg der Salzburger, den Gaisberg. Ein Bus fährt dich hier sogar bis auf die Spitze. Schöner ist natürlich, den Weg ganz auf den eigenen Beinen zu erkunden.

Wie gemacht, um ein wenig frische Luft zu tanken, ist der lockere Gaisberg Rundwanderweg. Highlights sind einmalige Blicke auf die Festungsstadt, ein Weitblick bis in das Seenland und der interessante Sendlwand-Steg, von dem der tiefe Blick noch eine Spur interessanter ist!

Nr. 6: Vom Gletscher zum Wein

Zugegeben: In Österreich wird man überall gut versorgt, von hochgelegenen Alpenhütten bis zum Neusiedlersee ist die Versorgung einfach immer top. Doch in der Steiermark und in der Weinstraße fühlt sich der Gourmet in uns besonders wohl. Käferbohnensalat, steirisches Kürbiskernöl und zünftige Brettljausen. Da lacht das Herz.

Wenn du dich zwischen den Köstlichkeiten auch sportlich bewegen möchtest (und kannst!), dann warten auch in der Steirischen Weinstraße unzählige Wandermöglichkeiten auf dich. Der Kulinarik-Hotspot ist nämlich auch ein regelrechtes Naturparadies. Eine einmalige Genussroute ist die Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“, die insgesamt ein Wegenetz von 995 Kilometern aufweist. Wenn du dir ein Highlight rauspicken möchtest, dann empfehlen wir dir die Etappe 23 der Südroute, von Leutschach nach Ratsch an der Weinstraße. Diese Teilstrecke bietet wunderbare Natur und hat alle positiven Aspekte der Gesamtroute in sich vereint.

Nr. 7: Wanderung zum schönsten See Österreichs

Kennst du den Achensee? Falls nicht, solltest du das unbedingt nachholen, denn das „Tiroler Meer“ ist vielleicht der schönste See des Landes. Am besten erkundest du die Gegend wandernd – bereits von Jenbach aus kannst du gemütlich zum See wandern. Der bequemere Weg geht eigentlich mit der kultigen Achenseebahn hinauf, deren Betrieb derzeit allerdings ausgesetzt ist.

Wandern in den Bergen: Viele zieht es für ein Stück Freiheit ins Gebirge

Wandern in den Bergen: Viele zieht es für ein Stück Freiheit ins Gebirge

Am Achensee angekommen, muss deine Wandertour keinesfalls vorbei sein. Wir empfehlen den Gipfelstürmern die nicht ganz einfache Tour auf die Seebergspitze. Nach rund drei Stunden wirst du am Gipfel mit einem herrlichen Blick auf den Achensee belohnt. Besonders an heißen Sommertagen würde man sich dann am liebsten direkt in den See stürzen. Empfehlen wir nicht.

Nr. 8: Mystisch: Der Grüne Ring Vorarlbergs

Der Grüne Ring ist ein Themen-Weitwanderweg am Arlberg. Die dreitägige Etappenwanderung führt dich entlang von zahlreichen Naturschauspielen (Bergseen, Flüsse, Wasserfälle), sowie einer inszenierten Sagenwelt. Diese Sagenwelt taucht an verschiedenen Wegstellen immer wieder auf und fasziniert dich als Besucher, denn alles ist mit reichlich Charme und Humor durchzogen. Die (kleinen) Rätselfüchse werden am Weg mit dem „Grünen Rätselring“ bespaßt, einem Arbeitsbuch, mit dem Kinder als Detektive herumwandern und an den zahlreichen Stationen Aufgaben und Geheimnisse lösen müssen, während sie die Natur entdecken.

Nr. 9: Wundervoller Seebensee

Der Seebensee steht in puncto Schönheit dem Achensee um nichts nach. Und auch wandertechnisch schenken sich die beiden nicht viel. Man gelangt zum See über schwierigere Routen und Klettersteige – wir empfehlen für Mittel-Bergfexen die Route zum Seebensee über die Ehrwalder Alm. Egal wie man hinkommt, am See erwartet dich eine der schönsten Naturlandschaften der Alpen!

Nr. 10: Wandern in der Großstadt – die Wiener Stadtwanderwege

Für Nicht-Wiener vielleicht ein Geheimtipp, für Bewohner der Hauptstadt fixer Bestandteil der Sommersaison: Die Wiener Stadtwanderwege. Klar, es sind keine Gletschergipfel dabei. Doch du kannst auf den 12 (leichten) Wanderrouten eine Millionenstadt ganz frei von Verkehr, Lärm und (zumeist) Menschenmassen entdecken. Zu den Klassikern zählen die Routen auf den Kahlenberg, auf den Hermannskogel (höchste Erhebung Wiens!) mitsamt der Habsburgwarte sowie rauf zur Sophienalpe. Wer die Natur entdecken will aber auf den Rummel einer Großstadt nicht verzichten möchte, dem seien die Wiener Weinwandertage empfohlen, an dem sich gefühlt die halbe Stadt auf die Pfade begibt.

Großstadt und Natur - rund um Wien tun sich schöne Wanderwege auf

Großstadt und Natur - rund um Wien tun sich schöne Wanderwege auf

Das waren unsere Top 10 – und es tut uns leid, dass wir viele, viele wunderbare Wander- und Bergsteigerrouten Österreichs auslassen mussten. Da wären zum Beispiel noch der Inntaler Höhenweg, der Millstätter See Höhensteig, die Ysperklamm in Niederösterreich oder eine Tour über das Leithagebirge im Burgenland – es war einfach nicht für alle Platz. Falls du noch ein paar Wanderrouten-Tipps teilen möchtest, schreib uns doch an redaktion@wuestenrot.at!

Noch ein wichtiger Punkt: Die perfekte Vorsorge für Wanderer

Würdest du ohne Seil eine steile Felswand hinaufklettern? Niemals, oder?! Doch viele betreiben Sportarten und Freizeitaktivitäten ohne ordentliche Absicherung. Dabei geschieht so oft und so schnell etwas: Rund 80 % der jährlich 630.000 Unfälle österreichweit passieren in der Freizeit – also beim Sporteln, Radfahren oder Wandern. Meist mit dramatischen und lebensverändernden Folgen. Daher ist eine an das persönliche Freizeitverhalten angepasste Unfallvorsorge unersetzbar!

Ideal für Bergfexen: Bei der Unfallvorsorge PLUS von Wüstenrot sind beispielsweise neben den vielen Zusatzleistungen und höheren Versicherungssummen, auch Bergungs-, Transport- und Rehabilitationskosten (Unfallkosten-Assistanceleistungen PLUS) abgesichert. Das ist dein ideales Paket für deine Wander-Touren! Für alle die gerne ambitioniert draußen aktiv sind (z.B. beim Klettern), ist außerdem ein Sport-Zusatzpaket empfehlenswert.

 

 

[1] Welche Vorschläge habt ihr noch? Falls du noch ein paar Wanderrouten-Tipps teilen möchtest, schreib uns doch an redaktion@wuestenrot.at!