Ab in den Schnee:
Coole Gadgets für die Piste

Für Wintersport-Fans hat das lange Warten endlich ein Ende. Wir zeigen dir, mit welchen Gadgets du noch mehr Spaß hast.

Mit der passenden Ausrüstung macht ihr auf der Piste eine gute Figur – und könnt sie auch noch im Bild festhalten.
© unsplash/vidar-nordli-mathisen

Mit der passenden Ausrüstung macht ihr auf der Piste eine gute Figur – und könnt sie auch noch im Bild festhalten.

Willy Bogner verdanken wir legendäre Filmaufnahmen für verschiedene James-Bond-Produktionen – darunter die Verfolgungsjagd in „Der Spion der mich liebte“. Bogner ging damals mit einer speziellen Kamerahalterung auf Verfolgungsjagd. War dafür 1977 noch eine teure Ausrüstung notwendig, reicht heute ein Gimbal zur Stabilisierung des Smartphones. Das ist aber nicht das einzige Accessoire, mit dem ihr auf der Piste in dieser Saison eine gute Figur macht.

iframe width="480" height="270" src="https://www.youtube.com/embed/98tZBKYQZHk?feature=oembed&autoplay=1&rel=0" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen>

Skilehrer als App

iframe width="480" height="270" src="https://www.youtube.com/embed/u9OvRnVZea8?feature=oembed&autoplay=1&rel=0" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen>

Ist dein letzter Skikurs auch schon Ewigkeiten her? Wenn du weiter an deiner Technik feilen möchtest, auch ohne einen teuren Kurs buchen zu müssen, versuche es doch mit Carv. Der digitale Skilehrer besteht aus drei Elementen: einer smarten Schuhsole, einem Tracker und einer App, in der alle deine Bewegungsdaten zusammenkommen. Die App analysiert in Echtzeit deine Fahrkünste, in dem sie Daten zu Gleichgewicht, Kantendruck und Drehung auswertet. Daraus leitet Carv Verbesserungsvorschläge ab, die du per Kopfhörer live während der Fahrt erhältst. So hast du deinen privaten Skilehrer immer live am Ohr.

Stabile Aufnahmen mit Gimbal

iframe width="480" height="270" src="https://www.youtube.com/embed/BApcIq82A_4?feature=oembed&autoplay=1&rel=0" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen>

Wenn du das Smartphone bei der Fahrt ins Tal in der Hand festhältst, sind die Aufnahmen ziemlich verwackelt. Gute Smartphones enthalten zwar eine optische Bildstabilisierung, gegen die vielen Unebenheiten auf der Piste sind aber auch diese chancenlos. Steckt ihr euer Smartphone hingegen in einen Gimbal, gleicht die Halterung plötzliche Bewegungen aus und sorgt für eine butterweiche, ruckelfreie Aufzeichnung. Wie das aussieht, zeigt ein Video aus dem Montafon. 

Mehr Durchhaltevermögen dank Powerbank

Wenn es kalt ist, machen die Akkus schneller schlapp. Dann hilft ein Notfall-Akku, um das Smartphone weiter am Laufen zu halten.
© Alpenheat

Wenn es kalt ist, machen die Akkus schneller schlapp. Dann hilft ein Notfall-Akku, um das Smartphone weiter am Laufen zu halten.

Egal ob du den ganzen Tag auf der Piste filmen willst oder das Smartphone nur für den Notfall dabei hast: Denke an einen externen Akku. Die kalten Temperaturen lassen den Akku deutlich schneller leerlaufen als üblich. Pack also am besten einen Notfall-Akku ein, damit du auch am Nachmittag noch Fotos posten und mit deinen Freunden telefonieren kannst. Wenn du zwischendurch filmen willst, nimmst du am besten ein entsprechend großes Modell. Tipp: Manche Powerbanks dienen auch gleichzeitig als Handwärmer! Dadurch wird das Warten und die Fahrt im Sessellift deutlich angenehmer.

Schön warm …

Die smarten Pullover von Polar Seal wärmen auf Knopfdruck den Rücken und den Lendenbereich.
© Fillony

Die smarten Pullover von Polar Seal wärmen auf Knopfdruck den Rücken und den Lendenbereich.

Nun könnte man auch sagen: „Wenn es kalt ist, zieh dich dicker an!“ Aber seien wir ehrlich: dickere Kleidung nervt spätestens bei der anstrengenden Abfahrt. Die Lösung: Wärme auf Knopfdruck. Die spendiert dir zum Beispiel Polar Seal am Rücken und im Lendenbereich. Das T-Shirt schließt du bei Bedarf einfach per USB an einer Powerbank deiner Wahl an.

Achte außerdem auf richtige Handschuhe, mit denen du auch dein Smartphone verwenden kannst. Frühere PDAs und Smartphones reagierten auf Druck. Aktuelle Geräte mit kapazitiven Touchscreens hingegen auf Stromflüsse. Damit du dafür nicht jedes Mal den Handschuh ausziehen musst, brauchst du ein Modell mit leitfähiger Spitze, wie zum Beispiel den Aviator.gtx von Zanier, der übrigens auch beheizbar ist.

… und trocken

iframe width="480" height="270" src="https://www.youtube.com/embed/0CHeSopoaT0?feature=oembed&autoplay=1&rel=0" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen>

Ist es nicht ein herrliches Gefühl, am Abend nach einem langen Tag auf der Piste endlich die Skischuhe gegen bequeme Pantoffeln tauschen zu können? Unangenehm ist hingegen, wenn du am nächsten Morgen wieder in die noch feuchten Skischuhe schlüpfen musst. Mit einem Schuhtrockner schaffst du Abhilfe. Das ist nicht nur angenehmer, sondern damit entziehst du auch Bakterien und Pilzen den Nährboden. So bleiben deine Füße trocken und gesund und du reduzierst unangenehme Gerüche. 

Mini-Projektor für den gemütlichen Filmabend

Beamer gibt es heute schon in Zigarettenschachtel-Größe. Sie werfen bis zu vier Stunden ihre Bilder an die Wand.
© Anker

Beamer gibt es heute schon in Zigarettenschachtel-Größe. Sie werfen bis zu vier Stunden ihre Bilder an die Wand.

Deine filmischen Meisterwerke von der Piste präsentierst du natürlich am Abend in gemütlicher Runde. Für die entsprechende Größe sorgt ein Mini-Projektor wie Ankers Nebula Capsule. Der Beamer im Getränkedosen-Format wirft für bis zu vier Stunden ein 20 bis 100 Zoll großes Bild an jede Wand – Ton inklusive! Mithilfe einer Powerbank hält der Beamer auch länger durch, damit du den Abend mit einem schönen Spielfilm gemütlich ausklingen lassen kannst.