Nützlich und einfach:
Zehn Life-Hacks für den Haushalt

Du bist immer interessiert an neuen Haushalt-Tricks? Dann schau dir unsere zehn Life-Hacks an, die deinen Alltag leichter machen.

1. Kartoffel gegen Kühlschrankgerüche

Eine geschälte Kartoffel neutralisiert Gerüche.

Eine geschälte Kartoffel neutralisiert Gerüche.

Um unangenehme Gerüche im Kühlschrank zu neutralisieren, legst du eine geschälte Kartoffel in die Tür oder stellst eine flache Schale mit ein paar Esslöffeln Natron oder Backpulver in ein Fach. Kümmere dich außerdem darum, die Ursache für den Geruch zu finden und zu beseitigen.

2. Zwiebel zum Grillrost reinigen

Fast immer zur Hand: Eine Zwiebel zum Reinigen des Rosts.

Fast immer zur Hand: Eine Zwiebel zum Reinigen des Rosts.

Deinen Grillrost reinigst du mit einer halbierten Zwiebel, die du auf eine Grillgabel aufspießt. Reibe die Zwiebel über den noch heißen Rost. Der Zwiebelsaft löst nicht nur die Grillreste, sondern wirkt auch desinfizierend.

3. Bier im Handtuch einfrieren

Mit einem feuchten Tuch schneller zum kalten Bier.

Mit einem feuchten Tuch schneller zum kalten Bier.

Du hast vergessen dein Feierabendbier kaltzustellen? Da hilft der Trick mit dem feuchten Tuch. Umwickle die Bierflasche mit nassen Papiertüchern oder mit einem nassen Geschirrtuch und lege sie ins Gefrierfach. Die Kälte entzieht dem Papier oder dem Stoff Feuchtigkeit und die Temperatur der Flasche sinkt. 

4. Stehordner als Telefonregal

Ein günstig und schnell montiertes Regal.

Ein günstig und schnell montiertes Regal.

Ein Stehordner aus Holz wird im Handumdrehen zum Eckwand-Regal, in dem du Telefon und Schlüssel unterbringen kannst. Die Rückseite des Stehordners wird dafür waagerecht an der Wand befestigt. Schraubst du noch zwei Haken in die Unterseite, kannst du daran eine Handtasche oder Regenschirm aufhängen.

5. Saugschutz

Mit diesem Trick saugst du kleine Gegenstände auf aber nicht weg.

Mit diesem Trick saugst du kleine Gegenstände auf aber nicht weg.

Ist dir eine kleine Schraube oder Schmuck in eine Fuge oder unter ein Möbel gekullert, zieh einfach einen Damenstrumpf über das Ende des Staubsaugerrohrs und fixiere ihn. Nun kannst du den Gegenstand aufsaugen, ohne dass er im Staubsauger verschwindet. 

6. Ceranfeld pflegen

Für die Reinigung von Ceranfeldern nach dem Kochen verwendest du Spülmittel und Wasser. Wenn du auf das gesäuberte und getrocknete Ceranfeld danach eine Messerspitze Vaseline aufträgst und gut verreibst, bringt das dauerhaften Glanz und imprägniert die Fläche.

7. Standby meiden

Je nach Art des Gerätes kann der Standby-Modus mehr Strom fressen als der eigentliche Betrieb. Verwende deshalb Zeitschaltuhren für Geräte, die du nachts nicht brauchst und die einen hohen Stromverbrauch haben (Internet-Radio, WLAN-Router). Verwende Master-Slave-Steckdosen für PC und Fernseher, die Zusatzgeräte wie Streaming-Box ausschalten. Und nutze Steckerleisten mit Schalter für Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen.

8. Wasserhahn

So können Kinder auch ohne Hocker die Hände waschen.

So können Kinder auch ohne Hocker die Hände waschen.

Kleine Kinder haben bei großen Waschbecken Schwierigkeiten an den Wasserhahn zu gelangen. Mit einer Shampoo- oder Duschgelflasche kannst du den Wasserhahn verlängern. So muss dein Kind sich nicht so weit über das Becken beugen, ums ich die Hände zu waschen.

9. Mützenhalter

So bekommst du deine Mützen und Gürtel an den Bügel.

So bekommst du deine Mützen und Gürtel an den Bügel.

Deine Baseball Caps stapeln sich im Kleiderschrank? Das kannst du besser organisieren. Nimm einen einfachen Kleiderbügel und befestige Duschvorhang-Ringe an der unteren Querstange. Die Clips sind Halter für Caps, Krawatten oder Schals.

10. Aufbewahrung für Putzmittel

Die Innenseite einer Schranktür lässt sich auch für die Aufbewahrung von Putzmitteln nutzen. Dafür kannst du zum Beispiel einen hängenden Schuhschrank aus Taschen verwenden. Eventuell musst du ihn beschneiden, damit er an eine Küchenschranktür passt. Schon hast du ein praktisches Ordnungssystem für Reinigungsmittel.