Individuell geplant:
So entsteht dein Traumhaus

Ein Haus zu bauen ist oft die Erfüllung eines Lebenstraums – aber auch eine finanzielle und organisatorische Herausforderung. Ein Architekt kann dir helfen, dass dein Traum wahr wird.

Geschwister, aber keine Zwillinge: "ZWOA" im Stubaital von den Architekten Müller & Fuchs, mit der kamera eingefangen von Michael Sazel.
©Michael Sazel

Geschwister, aber keine Zwillinge: "ZWOA" im Stubaital von den Architekten Müller & Fuchs, mit der kamera eingefangen von Michael Sazel.

Die meisten Menschen bauen nur einmal in ihrem Leben ein Haus. Es ist nicht nur finanziell eines der größten Projekte, das man sich vornehmen kann. Es bestimmt auch das weitere Leben ganz wesentlich mit – unter Umständen für Generationen. Darum sollte dein Haus auch zu dir passen: zu deinem Geldbeutel, zu deiner Familie und zur Umgebung. Wenn du kein Haus „von der Stange“ haben möchtest, kann dich ein Architekt bei der Realisierung deines Traumhauses unterstützen. In Österreich gibt es knapp 4300 Architekten, die ihren Beruf aktiv ausüben. Was ein Architekt für dich tun kann und wie du den richtigen findest, erfährst du hier:

Die Größe spielt keine Rolle

Architekten können nicht nur bei großen Bauvorhaben einen Mehrwert liefern. Auch bei kleineren Projekten und einfachen Bauaufgaben kann die Zusammenarbeit mit einem Architekten Sinn machen. „Ein Gebäude ist mehr als eine Hülle. Architektinnen und Architekten können für mehr Qualität in den Räumen sorgen, ohne dass das Gebäude mehr kostet“, sagt Daniel Fügenschuh, Vorsitzender der Bundessektion ArchitektInnen und Vizepräsident der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen. Als ein Beispiel nennt Fügenschuh die richtige Positionierung der Fenster. Der Lichteinfall wie auch der Ausblick entscheiden mit, ob du dich in einem Raum wohlfühlst oder nicht: „Bei der Gestaltung macht es Sinn, sich kompetent beraten zu lassen.“ Das gelte ebenso für die Energieeffizienz oder die Bauabwicklung. „Im Gegensatz zu den meisten Bauherren, die nur einmal im Leben so ein Projekt angehen, haben Architekturschaffende Erfahrung im Umgang mit Baufirmen und Fachplanern und einen Überblick über alle beteiligten Gewerke“, erläutert Fügenschuh.

Daniel Fügenschuh, Vorsitzender der Bundessektion ArchitektInnen und Vizepräsident der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen
©Larry Williams

Daniel Fügenschuh, Vorsitzender der Bundessektion ArchitektInnen und Vizepräsident der Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen

Der gemeinsame Weg 

Viele Bauherren in spe suchen bereits den Rat eines Architekten, bevor sie überhaupt ein Grundstück haben. „Wir helfen zu klären, welches Projekt Sinn macht und welcher Bedarf überhaupt besteht“, sagt Fügenschuh. Zu klären ist zum Beispiel, ob sich die Wünsche des Bauherrn am geplanten Standort umsetzen lassen und ob die Dimensionen mit dem Budget und den Ansprüchen übereinstimmen. So werden die ersten Weichen bereits vor dem Kauf gestellt. „Bei einem Vorentwurf kann der Bauherr gemeinsam mit dem Architekten oder der Architektin seine Wünsche und Überlegungen sortieren und konkretisieren.“ Immerhin hat in einer Familie jeder seine eigenen Bedürfnisse und die ändern sich meist auch im Laufe der Zeit. All dies kann der Architekt in seiner Planung berücksichtigen.

Einfamilienhaus in Wien
©Michael Sazel

Einfamilienhaus in Wien

Wenn die Planungsaufgabe definiert ist, kann der Architekt einen Entwurf erstellen und seine Planung bei den Behörden einreichen. In der Ausführungsplanung wird anschließend alles fixiert, bevor Angebote von den einzelnen ausführenden Firmen eingeholt werden. „Das gibt dem Bauherrn bereits vor dem Baubeginn Kostensicherheit“, sagt Fügenschuh.

Der Architekt kann anschließend auch die Bauleitung übernehmen. Das spart Zeit und vor allem Nerven. Der Job des Bauleiters ist es, die Baustelle und die einzelnen Gewerke zu koordinieren, die Rechnungen zu prüfen und Freigaben bis zur Bauabnahme zu erteilen. Im Gegensatz zu den am Bau beteiligten Firmen, ist der Architekt jedoch in die Umsetzung nicht involviert. „Jeder Baubeteiligte, der bei der Tür hineinkommt, hat seine eigene Sichtweise auf die Qualität der abgelieferten Arbeit“, berichtet Fügenschuh aus Erfahrung. „Architektinnen und Architekten haben den Überblick und die Fachkenntnis, die Ausführung zu beurteilen. Dabei stehen sie als Partner an der Seite des Bauherrn und kommt nicht in einen Interessenkonflikt wie die ausführenden Firmen.“ Die klickmal App von Wüstenrot hilft dem Bauherren dabei, den Überblick zu bewahren, denn dort kann man alle Dokumente digital ablegen.

Die Leistungen und die Kosten

Ein Architekt kann, er muss aber nicht alle Schritte auf dem Weg von der Idee bis zur Bauabnahme begleiten. „Es ist möglich, einzelne Segmente oder Pakete zu beauftragen, wie zum Beispiel nur die Planung bis zum Baubeginn“, sagt Fügenschuh. Welche Leistungen mit welchen Kosten verbunden sind, dazu bietet die ZT-Bundeskammer umfangreiche Informationen. Am besten ist es, sich von verschiedenen Architekten ein Angebot zu holen und dann einen entsprechenden Vertrag abzuschließen, der Leistung und Vergütung festlegt. „Das ist nicht kompliziert, sondern sehr überschaubar“, versichert der Vizepräsident der ZT-Bundeskammer. Eine Schätzung der Kosten mag er nicht abgeben, die Bandbreite sei so groß wie die Projekte verschieden sind. Doch die Leistungen des Architekten zahlten sich gleich zweimal aus, verspricht er: durch eine stressfreie Bauzeit am Anfang und ein maßgeschneidertes Projekt am Ende.

Den Richtigen finden

Ein Jahr oder länger kann es dauern, bis aus deinen ersten Plänen ein fertiges Haus geworden ist. Wenn du diesen Weg gemeinsam mit einem Architekten gehen willst, muss die Chemie zwischen euch stimmen. „Es ist wichtig jemanden zu finden, mit dem du gut zusammenarbeiten kannst und der auf deine Wünsche und Ideen eingeht“, sagt Fügenschuh. Das Online-Verzeichnis der Bundeskammer bietet potenziellen Bauherren die Möglichkeit, Architekten nach Bundesland und Bezirk zu suchen. Schneller zum Ziel kommst du womöglich, wenn du Objekte suchst, die dir gefallen, und du mit dem Bauherrn sprichst und ihn zu seinen Erfahrungen mit dem Architekten befragst. Wenn du dich bei Bauherren umhörst, erfährst du mehr, als die Webseiten der Architekten verraten. Und natürlich ist es ratsam, mit verschiedenen Architekten zu sprechen, um herauszufinden, wer am besten zu dir und deinem Projekt passt.

Eine andere Möglichkeit ist, dir die Preisträger verschiedener Architekturwettbewerbe anzusehen, und diejenigen zu kontaktieren, deren Arbeit und Stil dir besonders gefallen. Auch die Bundesländer loben Architekturwettbewerbe aus wie Tirol oder die Steiermark. Weitere Inspiration bieten Bauzeitschriften oder Plattformen wie Nextroom. Ist es wichtig, dass der Architekt vor Ort ist? Das erleichtert vieles, es muss aber nicht unbedingt sein, meint Fügenschuh. Wenn du zum Beispiel deinen Traumpartner für den Hausbau in Wien gefunden hast, kann dieser für die Überwachung der Bauarbeiten einen lokalen Partner hinzuziehen. Das ist in der Branche üblich.

Manchmal trifft man den richtigen Partner für das Traumhaus auch auf einer Party. So wie Daniel Fügenschuh vor ein paar Jahren einen jungen Familienvater kennenlernte, der mit seinem kleinen Budget ein Fertighaus bauen wollte – und gar nicht daran dachte, einen Architekten hinzuzuziehen. Fügenschuh konnte ihn mit seinem klaren architektonischen Konzept überzeugen. Heute lebt die Familie in einem aufsehenerregenden 150 Quadratmeter großen vorgefertigten Niedrig-Energie-Haus aus Holz mit großen Fenstern, die den Blick auf die zentrale, frei abgehängte Treppe freigeben. 

Bevor du mit der Planung beginnst, solltest du deinen Finanzrahmen klären und einen Finanzierungsplan aufstellen. Dafür stehen dir die Finanzberater von Wüstenrot zur Verfügung. Sie begleiten dich vom ersten Gedanken an eine Finanzierung bis zur Bezahlung der letzten Rate. Mit dem Mein ZuhauseDarlehen kannst du deinen Wohntraum umsetzen. Für mehr Durchblick sorgt auch die klickmal App. Sie hilft dir nicht nur bei der Wahl der richtigen Finanzierung, sondern auch bei der Organisation des Bauprojekts. So sparst du viel Zeit und auch der Papierkram gehört der Vergangenheit an. Im Bautagebuch kannst du schöne Momente festhalten – und dich für etwaige Gewährleistungen gegenüber Baupartnern rüsten.

Finanziert von Wüstenrot: Einfamilienhäuser von Müller & Fuchs Architekten
©Michael Sazel

Finanziert von Wüstenrot: Einfamilienhäuser von Müller & Fuchs Architekten

Alle Abbildungen auf dieser Seite zeigen Projekte von Müller & Fuchs Architekten:
www.muellerundfuchs.at/bauen.html

Die Fotos stammen von dem Fotografen Michael Sazel: 
https://www.michaelsazel.at/architektur.html