Glühwein einmal anders

Wenn es in den Städten und Gemeinden im Winter nach Zimt, Anis und Kardamom duftet und man die Tassen klirren hört, dann weiß man: Weihnachten ist nicht mehr weit! Aromatischer Glühwein gehört zu der Adventszeit einfach dazu. Aber ab und zu ist etwas Abwechslung durchaus gefragt. Wenn du in diesem Jahr einmal eine neue Variante ausprobieren möchtest, dann haben wir hier ein paar interessante Rezepte für dich gesammelt. Viel Spaß beim Ausprobieren & Genießen!

©unsplash/hannah-pemberton

Glühwein mit Gin

Gin ist derzeit ja in aller Munde. Kein Wunder, dass es inzwischen auch herrliche Rezepte für Glühwein mit Wacholder-Aroma gibt. Ein besonders schmackhaftes findest du auf dem Blog der KitchenGirls.

Heißer Apfelstrudel zum Trinken

Wenn du es lieber fruchtig magst, dann solltest du diesen weißen Glühwein mit Amaretto, Apfel und herrlichen Gewürzen ausprobieren. Wir haben das Rezept auf dem re:Blog von Otto gefunden.

Weißer Spätlese-Glühwein

Wer einen anspruchsvollen Gaumen hat, es nicht so süß mag oder auf das Kopfweh am nächsten Tag gerne verzichten möchte, wird diesen Glühwein bianco im Süddeutsche Magazin lieben. Wer eine natürlich süße Spätlese verwendet, kann dafür beim Zucker sparen.

Heißer Hugo

Offenbar liegt weißer Glühwein gerade im Trend. Denn auch dieses Rezept basiert auf Weißwein. Wer schon im Sommer nicht genug bekommt von spritzigen Limetten sowie Holunderblüten- und Minze-Aromen, sollte diese Glühwein-Variante von SchönerTagNoch unbedingt ausprobieren.

Alkoholfreier Glühwein

Klingt unmöglich, geht aber doch: Es gibt auch alkoholfreie Varianten des geliebten wärmenden Getränks. Und dieses Rezept von Springlane auf Basis von Apfelsaft schmeckt garantiert nicht nur Kids.

Glühwein als Kuchen

Übrigens kann man Glühwein auch in Kuchenform naschen. Ein aromatisches Rezept dazu mit vielen weihnachtlichen Gewürzen findest du auf dem Blog Evas Backparty